Die 7-Tage-Inzidenz liegt in SAD bei 0,00

Bild: Landratsamt Schwandorf/PM

Da heute am 13 Tag in Folge keine Neuinfektion bekannt geworden ist und der letzte Tageseinzelwert vom 4. Juni aus der 7-Tages-Betrachtung herausgefallen ist, liegt der Inzidenzwert aktuell bei 0,00.

Am Landratsamt sind fünf Bürgertelefone besetzt sowie drei weitere Telefone für Terminvergaben für unaufschiebbare Angelegenheiten. Auch wenn die Zulassungsstelle in Oberviechtach aus Gründen des Infektionsschutzes für den Parteiverkehr noch nicht vollständig öffnen kann, tritt eine Verbesserung ein. Nach einem Zulassungsvorgang, zu dem die Unterlagen mit der Post übersandt wurden, können die Unterlagen ab Montag auch bei den Schalterkräften der Dienststelle Oberviechtach abgeholt werden. Dabei sind die Hygieneschutzmaßnahmen einzuhalten (nur eine Person am Schalter, Mund-Nasen-Schutz, Sicherheitsabstand gemäß Klebeband). Nicht möglich ist eine Bezahlung mit Bargeld. Die Zulassungsunterlagen werden mit Kostenrechnung ausgehändigt, wobei sich der Abholer auszuweisen hat.

Betten werden nicht „verschoben“

Geprüft wurde eine Zusammenlegung von Intensivbetten für COVID-19-Patienten auf nur mehr zwei statt bislang vier Kliniken im Rettungsdienstbereich. Entschieden wurde, dass diese Konzentrierung bis auf Weiteres nicht stattfindet. Alle vier Kliniken haben sich organisatorisch mit großem Aufwand auf die Vorhaltung eingestellt und haben derzeit auch keinerlei Probleme, trotz dieser Vorhaltung die Notfallversorgung der Bevölkerung für andere Erkrankungen aufrecht zu erhalten. Vorzuhalten sind noch mindestens 25 Prozent der Intensivkapazitäten mit invasiver Beatmungsmöglichkeit für die Behandlung von COVID-19-Erkrankten.

Auch an den beiden Behelfskrankenhäusern in Schwandorf und Oberviechtach wird noch festgehalten. Fortlaufende Überprüfungen finden aber auch in diesen Fällen statt.

Informationen zum Coronavirus sind auf der Homepage https://corona.landkreis-schwandorf.de zusammengefasst.

Pressemeldung: Landratsamt Schwandorf, Hans Prechtl