Ein Fall am Montag +++ Kontaktpersonen werden künftig auch ohne Symptome getestet

Nachdem heute eine neue Infektion zu vermelden ist, sieht die Bilanz aktuell so aus:

bestätigte Infektionen 501
davon wieder gesund 416
Fall noch aktiv 68
Tote 17

Der heutige Fall hat nichts mit einer Gemeinschaftsunterkunft zu tun. In den beiden Gemeinschaftsunterkünften, über die in den letzten Tagen verstärkt berichtet wurde, bleibt es bei 15 positiv getesteten Fälle in der Egelseer Straße in Schwandorf und bei insgesamt 29 positiv getesteten Fällen in den drei Häusern im Pfalzgrafenweg in Neunburg vorm Wald.

Das Landratsamt ist derzeit gut mit Schutzausrüstung aller Art versorgt. Auch der freie Markt ist wieder gesättigt. Engpässe und überhöhte Preise dürften zumindest im Moment nicht auftreten.

Gemäß einer aktuellen Vorgabe des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege gewinnt mit zunehmender Öffnung der unterschiedlichen Lebensbereiche und dem stufenweisen Verzicht auf das Herunterfahren von Kontakten ein konsequentes Kontaktpersonenmanagement an Gewicht. Zur Kontrolle des Infektionsgeschehens ist die frühzeitige Identifizierung von COVID-19-Fällen wichtig. Auch das Robert-Koch-Institut hat insoweit seine Empfehlungen geändert. Künftig werden Kontaktpersonen verstärkt getestet, auch dann – und das ist der Unterschied zur bisherigen Verfahrensweise – wenn sie keine Symptome aufweisen.

Nachdem ab heute auch der Innenbereich von Gaststätten wieder geöffnet werden darf, gilt dies auch für die Kantine des Landratsamtes. Unter Beachtung aller Vorgaben, die für diesen Bereich gelten, können die Bediensteten das Mittagessen auch wieder im Speisesaal der Kantine einnehmen. In den letzten Wochen durfte nur in den jeweiligen Büroräumen gegessen werden.

Informationen zum Coronavirus sind auf der Homepage https://corona.landkreis-schwandorf.de zusammengefasst.