Gesundheitszentrum Ostoberpfalz eingeweiht

Die Belegschaft und der neue Betreiber freuen sich das es nun losgehen kann mit dem Gesundheitszentrum Ostoberpfalz Bild: ©thomasstarringer

Das Neunburgs Verwaltung und Stadtrat unter Bürgermeister Martin Birner aktiv immer neue manchmal ungewöhnliche Wege gehen um ihre Heimatstadt aufzuwerten ist hinlänglich bekannt. Ein weiteres und notwendiges Ausrufezeichen wurde nun gesetzt. Das kommunale medizinische Versorgungszentrum genannt „Gesundheitszentum Ostoberpfalz“ wurde offiziell eingeweiht.

Was ist nun so besonders daran?
Die Stadt Neunburg ist der Betreiber, im Sinne eines „Best Practice“ Beispiels zeigt die Stadt hiermit einen Weg auf, um Fachärzte bzw. Facharztsitze dauerhaft am Ort zu halten. Eine recht einmalige Sache in Bayern, ja sogar Bundesweit eines der Ersten in dieser Art.Am 1. Juli 2020 wurden so die monatelangen Anstrengungen des Stadtrates und der Stadtverwaltung belohnt:

Spannende Monate der Vorbereitung liegen hinter dem Ersten Bürgermeister Martin Birner sowie den Damen und Herren des Stadtrates. Denn der Weg bis zur Gründung eines städtischen, medizinischen Versorgungszentrums, kurz MVZ, ist kein einfacher. Zahlreiche Abstimmungen sind hierfür im Vorfeld zu treffen. Mit dem Gesundheitszentrum Ostoberpfalz, welches als städtischer Eigenbetrieb unter der ärztlichen Leitung von Herrn Dr. Wagner sowie unter der kaufmännischen Leitung von Herrn Keil steht, ist ein entscheidender Grundstein für die Weiterführung einer hervorragenden ärztlichen Versorgung in Neunburg vorm Wald gelegt worden. Im ländlichen Bereich ist dies inzwischen oftmals leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Umso größer ist die Freude bei allen Verantwortlichen, dass mit Herrn Dr. Wagner als Facharzt für Innere Medizin und Herrn Heigenhauser als Facharzt der Chirurgie, zwei entscheidende Arztsitze in Neunburg vorm Wald gehalten werden können und für die Zukunft gesichert sind.