Insgesamt sind jetzt 360 Personen infiziert Davon sind zehn Patienten gestorben und 147 wieder genesen

Das Landratsamt war auch über die Feiertage besetzt. Zweimal täglich wurde eine aktuelle Lagemeldung in das Einsatz-Protokoll-System des Katastrophenschutzes eingestellt. Die Bettenübersichten und die Verdachtsfälle in Heimen wurden fortlaufend aktualisiert. Die Lage wurde aufmerksam beobachtet und notwendige Entscheidungen auch am Osterwochenende getroffen.

Für positiv getestete Personen, die Fahrdienste benötigen, etwa für Dialysefahrten, wurde ein Taxiunternehmen verfügbar gemacht. Das Taxi- und Mietwagenunternehmen Stephan Scholz in Schwarzenfeld hat am Ostersamstag mitgeteilt, dass ein Mercedes-Benz Sprinter mit Rampe und Rollstuhltransportmöglichkeit entsprechend ausgestattet wurde und ab sofort einsatzbereit ist. Die Fahrdienste können im gesamten Rettungsdienstbereich Amberg, der die Landkreise Schwandorf und Amberg-Sulzbach sowie die kreisfreie Stadt Amberg umfasst, in Anspruch genommen werden.

Da über die Feiertage an sich nur in den Krankenhäusern und in einem Heim getestet wurde, aber nicht im lokalen Testzentrum und wohl auch kaum in Arztpraxen, fallen auch die Zahlen der neu infizierten Personen niedriger aus. Seit der letzten Pressemitteilung am Karfreitag (Stand 343 Personen) haben sich die Zahlen wie folgt entwickelt.

Karsamstag: 5 neue Infektionen gesamt 348

Ostersonntag: 7 neue Infektionen gesamt 355

Ostermontag: 5 neue Infektionen gesamt 360

Todesfälle waren über die Ostertage nicht zu verzeichnen, so dass es bei insgesamt zehn Todesfällen blieb. Als wieder genesen gelten 147 Personen.

Informationen zum Coronavirus sind auf der Homepage https://corona.landkreis-schwandorf.de zusammengefasst.