Präsentation des Kunstherbsprogramms 2019 In der Schwarzachtalhalle Neunburg v.W. Bild: ©thomasstarringer

Der Neunburger Kunstherbst, das Kulturfestival im Schwarzachtal, geht ab Mitte September in seine siebte Saison. Das Programm hat wieder der Kunstverein Unverdorben erstellt: Ein breitgefächertes Angebot von Konzerten und Ausstellungen, Lesungen und Kleinkunst.

Die KVU-Vorsitzenden Peter Wunder und Karl Stumpfi unterstrichen bei der Medienpräsentation die Zielsetzungen des Neunburger Kunstherbsts. Ihm liege die Idee zugrunde, das Kreativpotential vor Ort zu bündeln und regionale Kulturaktivitäten mit der internationalen Kunstszene zu vernetzen. Das Programm-Tableau umfasst insgesamt 15 Veranstaltungen auf den Sektoren Bildende Kunst, Darstellende Kunst und Kleinkunst.

Auftakt ist am Freitag, 13. September, 19 Uhr, die bayerische-böhmische Kunstausstellung „AHOJ 19“ mit Vernissage im Foyer der Schwarzachtalhalle und anschließender Kunstprozession. Nach den Feldern „Kunst und Glauben“ (2017) und „Kunst und Frieden“ (1918) thematisiert die Herbstausstellung diesmal „Kunst und Natur“. Der Kunstverein Unverdorben zeigt die Exponate ein weiteres Mal in Form einer Kunstprozession. Diese führt an zehn Kunststationen in der Altstadt vorbei und endet in der Spitalkirche.

Die in Mittelfranken lebende Malerin, Zeichnerin und Grafikerin Susanne Heinrich (Jg. 1956) über ihr Werk: Der „Eigensinnliche“ schätzt die geheimnisvolle Kraft in sich selbst und wünscht nichts anderes, als sich selbst rein und frei zu entfalten – das ist der Sinn des eigenen Seins in all seiner Sinnlichkeit“. Die Regensburger Kunstfotografin und Sozialpädagogin Rose Heuberger (Jg. 1957) erhielt 2003 den Kulturpreis der Oberpfalz. In mehr als 30 Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen zeigt sie ihre Sicht auf „Herrschaftsräume“. Vieles in schwarz/weiß, ihre bevorzugte Präsention, wenn es um das Verdichtete einer kristallklaren Fotografie geht. Die tschechische Künstlerin Eva Felixová (Jg. 1960) aus Holysov malt in erster Linie konventionell, Landschaften, Natur mit sehr feinem Pinselstrich und farbintensiv. Die Ausstellung endet am 20. Oktober.

Absolutes Musik-Highligh der Kunstherbst-Saison 2019 ist die Neunburger Klassik-Rock-Gala „Smetana Philharmoniker Prag treffen Engelstaedter & Band“ am 2. Oktober 20 Uhr, in der Schwarzachtalhalle. Dass sich der Kunstverein erstmals an ein solches Crossover-Projekt heranwagt, bezeichnet Programm-Koordinator Karl Stumpfi augenzwinkernd als „unsere musikalische Oktober-Revolution“. „Klassiker“ und „Rocker“ werden sich am Vorabend des Nationalfeiertags auf Augenhöhe begegnen. Orchestertänze der tschechischen Komponisten Antonin Dvorak, Bedrich Smetana und Leos Janacek wechseln sich ab mit „Ohrwürmern“ der Filmmusik (Artie Shaw, John Williams) und unvergesslichen Rock-Balladen von Lennon/Mc Cartney, Freddie Mercury, David Bowie, Lou Reed, Bob Geldof, Prince u. a.

Durch den Konzertabend führen Chefdirigent Hans Richter und Sänger Markus Engelstaedter, beide gebürtige Oberpfälzer. Der Orchesterleiter ist Urenkel des ersten Bayreuther „Ring“-Dirigenten, assistierte dem Pult-Star Karajan und hat Konzert-Engagements in Europa und Übersee. Engelstaedter startete nach erfolgreichem Debüt als Musical-Sänger durch, gilt heute mit seiner Vier-Oktaven-Stimme als Mercury-Spezialist und feiert Tournee-Triumphe im In- und Ausland. Der Vorverkauf läuft unter www.okticket.de und www.nt-ticket.de

Der Neunburger Kunstverein tritt auch als als Gastgeber weiterer Kleinkunst-Events auf u. a. beim „Ringelnatz-Abend“ mit den Protagonisten Achim Amme & Ulrich Wendt, Hamburg, in der Alten Seilerei (15. September), Lyrik-Lesung „Wortes Klang“ mit Michael Braun & Michael Chwatal, Straubing-Burglengenfeld, in der Spitalkirche (21. September), Konzertabend „Klavier zu vier Händen“ mit An-Na Nan & Anton Zapf, München, in der Schwarzachtalhalle (2. November) sowie beim Pop-Concert „A Tribute to Stevie Wonder“ mit neun bayerischen Jungmusikern in der Schwarzachtalhalle (10. November). Für ein unterhaltsames Kunstherbst-Finale sorgt der traditionelle Blaue Montag. Mit ihrem neuen Programm „Gesegnete Wahlzeit!“ ziehen die Vier Unverdorbenen für zwei Abende in die „Jakobsbrauerei“ um. Termine: 25./26. November.

Ausführliche Programm-Infos sind der KVU-Webseite (www.kunstverein-unverdorben.de) und dem Internetportal www.neunburger-kunstherbst.de zu entnehmen.