Poollift und Schulschwimmwoche im Erlebnisbad Schwandorf

OB Andreas Feller und die Bäderleitung des Erlebnisbads Schwandorf bei der Vorstellung des Poollift´s Bild: ©thomasstarringer

10 000 Euro kostet der mobile Lifter, der im Erlebnis- und im Hallenbad zum Einsatz kommt. Mit dem Gerät können ältere oder beeinträchtigte Besucher, in die Becken und wieder herausgehoben werden. Das Geld dafür stammt aus dem Bürgerhaushalt 2019. Der Hauptausschuss hatte das „Lifter-Projekt“ unter den Vorschlägen ausgewählt. Am Montag erklärte sich Michaela Krämer für den Premierenversuch bereit. Oberbürgermeister Andreas Feller bediente die Schaltung, assistiert von den Bademeistern und Vertretern der Wasserwacht.

Auch die Schulschwimmwoche wirft ihre Schatten voraus


300 Kinder der Jahrgangsstufen drei bis fünf nehmen vom 15. bis 19. Juli an der Schulschwimmwoche „Bayern schwimmt“ teil und können im Erlebnisbad das Jugendschwimmabzeichen in Bronze ablegen. „Die Stadt wird die Kosten für die Busse, für den Eintritt ins Bad, die Urkunden und die Abzeichen übernehmen“, versprach Oberbürgermeister Andreas Feller bei der Vorstellung des Projekts, das die Wasserwacht Bayern ins Leben gerufen hat.

„Die Wasserwacht will die Schwimmfähigkeit der Bevölkerung, vor allem die der Kinder, stärken und erhöhen“, sagt stellvertretende Ortsvorsitzende Yvonne Bothner. Denn Schwimmen sei „der beste Schutz vor dem Ertrinken“.

Rekord Juni Rekordzahlen


Bademeister Rüdiger Frey meldete dann noch neue Rekordzahlen aus dem Erlebnisbad. Am Mittwoch den 26.6 zählte er 8500 und am Sonntagden 30.6 über 9000 Besucher. Demnächst wird er den fünfmillionsten Besucher seit der Eröffnung 1993 und den 100 000. in diesem Jahr ehren. Die Bäderleitung reagierte auf die Hitze der vergangenen Tage und verschob die Öffungszeiten am Abend um eine halbe Stunden nach hinten.