straight-sharp 2/1019 „Fahren und Bauen“

Ja, 14 Tage sind ins Land gegangen und es ist mal wieder an der Zeit sich satirisch zu Wort zu melden, auch wenn das im „Fasching“ irgendwie jeder mal versucht. Dabei brauchen wir zur Belustigung derzeit gar keine Büttenreden, da gibt’s genug ob auf der großen oder der kleinen Bühne.

Auf der größten haben natürlich die Briten ihren Auftritt, was nun beim Exit vom Brexit, Brexit Plan A B C oder doch eher D oder irgend wie rauskommt werden wir sehen, zu zitieren wäre da nur mein alter Kumpel,

Herr Obelix aus einem kleinen gallischen Dorf mit: „Die Spinnen die…“ na ihr wisst schon.

Dann gibt es noch die auf der vermeintlich großen Bühne, die nicht in der Pampa sondern im Urwald steht: Ämm da fällt nun selbst mir mal nichts mehr zu ein, außer:

Das Niveau ist beliebig absenkbar, der Erfolg scheint unabhängig davon zu sein…..

Zurück in heimische Gefilde und da fällt einem bei Fahren und Bauen auch gleich die Bahn ein. Die Fährt meist, manchmal auch nicht z.B. wenn´s Schneit oder wenn gestreikt wird oder wenn Züge fehlen oder wenn Millionenstrafen verhängt werden… wenn sie aber dann fährt soll sie nach derzeit mal wieder geteilten Pressemitteilungen der „kommunalpolitischer Verantwortlicher trifft Bundesminister“ Manier, also soll sie als Metropolbahn fahren, und an Knotenpunktbahnhöfen die modernst ausgebaut sind möglichst Pünktlich halten. Und das geht man nun an ,und zwar sofort, energisch, mit Nachdruck… wie schon seit vielen Jahren.

Wirklich, was bildet sich der Bürger auch ein, zunächst müssen doch mal alle Planbauwerke erstellt werden die schon auf der Liste stehen. Also fangen wir mal mit dem Bahnübergang in Nabburg an über 100 Jahre ist das Vorhaben bereits aktenkundig, und die Elektrifizierung der Strecke Regensburg – Hof die wurde ja auch schon 1967 angekündigt und eigentlich beschlossen und so weiter. Da müssen halt Ideen aus den 90ern wie die Metropolbahn und aus den 2000dern wie der barrierefreie Ausbau des Schwandorfer Bahnhofs noch a bissi warten, alles der Reihe nach.

Wer das nicht will kann ja mit dem Auto fahren. Genau, da wurde nun via social media für „Moralische Gerechtigkeit“ gesorgt „Wenn Benzin Böse ist, ist es Diesel auch und Bio Diesel erst recht, nicht wegen Co2 nein wegen dem Feinstaub. Gas aller Art ist nicht gut für die Motorenindustrie und Ostpolitik… und wer nun Elektrisch unterwegs ist unterstützt Braunkohleindustrie und Lithiumausbeuter in der dritten Welt. Wasserstoffbefürwortern und Brennstoffzellenvisionäre sollen sowieso erst mal zur MPU“

So, da habt ihr´s. Jetzt sind wir wieder alle gleich schuld,

bis auf die Fahrradfahrer und Fußgänger aber die stören ja eh nur. Deswegen muss nun also eine Begrenzung der Geschwindigkeiten wegen der Klimaziele her. 80 auf der Bundesstraße und 130 auf der Autobahn. Hmm, mal abgesehen davon das durch diesen Umstand weder die Anzahl der Fahrzeuge noch die gefahrenen Kilometer weniger werden, noch sich etwas an den Antriebssystemen ändert, überlege ich gerade wann ich auf A93 A3 A6 oder auf der B85 oder B22 das letzte mal längere Kilometer schneller fahren konnte als dies nun begrenzt werden soll. Also doch Bahn fahren, ach ja da waren wir ja schon, muss nur noch erwähnt werden die läuft auch mit Diesel oder wenn es denn mal soweit ist mit Strom. Nur wenigstens ohne nennenswerte Batterienutzung.

Na wie auch immer, dann können wir wenigstens in ein paar Tagen offiziell vermelden zum Stichpunkt Bauen:

Berlin
bekommt keinen Flughafen fertig,
Trump keine Mauer
aber
wir schaffen die Steinberger Kugel.

Da können wir dann alle hinfahren und egal ob Benziner, Diesel oder Elektro und erst mal Euros für den Parkplatz abdrücken, außer man kommt mit dem Rad oder zu Fuß, oder hat eine Dauerkarte für ganze zwei Stunden täglich. Und da stehen wir dann und blicken auf die schöne Umgebung. Die, das sei hier nochmal erwähnt, allerdings größtenteils Menschen geschaffen ist. Denn wer´s noch nicht wusste: Beim Steinberger See handelt es sich um eine renaturierte Braunkohlegrube, und nebenbei liegen rundum noch zig Tonnen Rotschlamm verbuddelt. Das ist nun mal eine Tatsache.

Wer aber nun angesichts dessen, wie mir letztens doch tatsächlich untergekommen, den Spruch bringt: Alles garned so schlimm mit der Umwelt schau mal die haben des da auch wieder schön gemacht da am See und ez verdienen wir alle an haffa Geld mit der Kugel…, nun da könnt jetzt ich mein Niveau zur Antwort recht beträchtlich senken.