Vier Fälle am Donnerstag Radlerbus setzt aus – Schwangerenberatung läuft weiter

Bild: Landratsamt Schwandorf/PM

Aus dem Landkreis sind heute vier neue Infektionen mit dem Coronavirus zu vermelden. Die Gesamtzahl ist damit auf 425 angestiegen. Davon gelten 283 Personen als wieder genesen.

Dass einem trotz des Katstrophenfalls ein kleines Lächeln entfahren darf, zeigte sich in der heutigen Lagebesprechung. An das Testzentrum war das Anliegen einer gesunden Person herangetragen worden, einen Abstrich zu erhalten, um ein Negativzeugnis für eine Schönheits-Operation in Salzburg vorlegen zu können.

Der Radlerbus auf dem bayerisch-böhmischen Freundschaftsweg setzt seinen Betrieb aufgrund der aktuellen Lage aus. In den letzten Jahren ist der Bus im Zeitraum vom 1. Mai bis zum 3. Oktober zwischen Nabburg und Schönsee verkehrt. Sobald eine Wiederaufnahme des Betriebs absehbar wird, wird die Öffentlichkeit informiert.

Die Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen bietet Schwangeren und Familien auch während der Corona-Pandemie weiterhin Beratung und Unterstützung an. Fragen und Sorgen lassen sich nicht verschieben oder treten in Krisenzeiten erst deutlich hervor. Besonders in Notlagen oder Konfliktsituationen ist eine schnelle Hilfe und Beratung wichtig und duldet keinen Aufschub. Die Beraterinnen stehen auch in den Krisenzeiten nach wie vor zur Verfügung. Als Ansprechpartnerinnen stehen Gabriele Beier, Telefon 09431 471-650, Margit Malzer, Durchwahl -656 und Waltraud Tragl, Telefon 09671 7440-201 zur Verfügung. Die gemeinsame Mailadresse der Beratungsstelle lautet schwangerenberatung@landkreis-schwandorf.de.

Maskenpflicht auch in Taxis

Wie im gesamten öffentlichen Nahverkehr gilt auch in Taxis und Mietwagen mit Fahrern ab Montag eine Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung. Die Bedeckung sollte mit Maske, kann aber auch mit Tuch oder Schal erfolgen.

Informationen zum Coronavirus sind auf der Homepage https://corona.landkreis-schwandorf.de zusammengefasst.