Und wen es sich dabei auch noch um einen der vielen Trieb- und Kabinenwagen der Länderbahn handelt dann ist die Wahrscheinlichkeit groß das das Bahnbetriebswerk in Schwandorf sein Ziel ist. Recht oft ist es sogar der Fall, alle 20.000 km und in Regelmäßigen abständen zu Überprüfungen. Neben Waschen und Warten gibt es auch immer etwas zu tun an den Verkehrsmitteln, sie werden ja auch tagtäglich beansprucht.

Rund 150 Mitarbeiter kümmern sich dann um alles rund um die Wartung inklusive Ersatzteilbeschaffung und Planung. Das ist aber längst nicht alles was in Schwandorf geschieht. Ausbildung ist ein weiterer Schwerpunkt Triebwagenführer Service Mechatroniker und eben alles was rund um die Länderbahn so an Berufen vertreten ist.

Oberbürgermeister der Stadt Schwandorf Andreas Feller zu Besuch bei der Länderbahn Bild© thomasstarringer

Grund genug fanden Landrat Thomas Ebeling und Oberbürgermeister Andreas Feller um zusammen mit den Vertretern der jeweiligen Wirtschaftsförderungen bei einem Besuch mal hinter die Kulissen zu sehen.

Landrat des Landkreis Schwandorf Thomas Ebeling zu Besuch bei der Länderbahn Bild© thomasstarringer

Natürlich wurden hierbei auch aktuelle Themen besprochen wie geplante Baumaßnahmen und die Marktsituation, ja auch das Dauerthema Pünktlichkeit und Zugverfügbarkeit kam zur Sprache. Am Ende des Pressegespräches stand jedoch fest das die Länderbahn in Schwandorf in allen Punkten auf gutem Weg ist. Man fühlt sich auch wohl in Schwandorf, kein Wunder so Ob Feller schließlich handelt es sich bei der großen Kreisstadt ja um eine traditionsreiche Eisenbahnerstadt, ganz gleich welches Firmenlogo auf dem Gebäude zu sehen ist.